Bund der Strafvollzugsbediensteten Landesverband Brandenburg e.V.
… von wegen – wer rastet der rostet Erste Arbeitstagung der Seniorenvertreter beim dbb Brandenburg Interessiert und engagiert auch im Ruhestand Nach langer Corona Pause war es endlich wieder soweit. Die Seniorenvertreter der einzelnen Mitgliedsgewerkschaften im dbb trafen sich zu einer Arbeitstagung in den Geschäftsräumen des dbb Brandenburg. Für mich war es das erste Treffen in meiner doch recht neuen Funktion als Seniorenvertreter es BSBD Brandenburg. Kennenlernen, Erfahrungen abschöpfen und Kontakte knüpfen waren meine ersten Zielstellungen. Die Seniorenbeauftragte des dbb, Kollegin Sabine Wenzel (kenne ich gut aus 30-jähriger Zusammenarbeit) eröffnete die Sitzung und sogleich ging es in die Vollen. Im Mittelpunkt stand natürlich auch die bevorstehende Bundestagswahl. Gemeinsam stellten wir fest, dass auch Senioren kritisch in die Zukunft blicken. Antworten zu vielen Zukunftsfragen können da auch hochrangige Politiker geben. Unser Themenspektrum reichte von Digitalisierung, Mobilität insbesondere im ländlichen Raum, Pflegeproblematik bis hin zur Teilhabe von Senioren am gesellschaftlichen Leben. Was lag also näher, dass wir bei den Kanzlerkandidaten/die Kanzlerkandidatin Scholz und Baerbock um ein Gesprächstermin bitten. Beide Kandidaten kämpfen in Potsdam (ihr Wahlbezirk) um die Stimmen der Wähler, auch um die Stimmen von Rentnern und Pensionären. Aus dem Wahlkampfteam Baerbock erhielten wir schnell eine Antwort. Frau Baerbock tritt auf keinen Veranstaltungen unter einhundert Teilnehmern auf. Hier hat man wohl nicht erkannt, dass die Seniorenvertreter viele Rentner und Pensionäre vertreten, weit mehr als hundert. Jeder kann also mit seiner Stimme selbst entscheiden, wo er sein Kreuz macht. Aus dem Wahlkampfteam Scholz erhielten wir die Info, dass Herr Scholz es derzeit aus Termingründen nicht ermöglichen könne, einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Sobald sich in seinem Terminplan eine Lücke auftäte, würde er sich melden. Hier also nicht sofort eine Absage. Weitere Schwerpunkte unserer Tagung waren Angebote für unsere Senioren. Seminare wie „Vorbereitung auf den Ruhestand“, Computerkurse für Senioren und Angebote zum Fahrsicherheitstraining für Senioren waren hier nur ein Baustein. Angebote des dbb oder der Einzelgewerkschaften für gemeinsame Unternehmungen aber auch Teilhabe der Senioren am gewerkschaftlichen Leben standen im Fokus der Beratung. Gerade bei Letzterem können die Senioren nicht nur teilhaben, sondern auch aktiv unterstützen. Aktuell beginnen die Tarifverhandlungen mit den Vertretern der Tarifgemeinschaft der Länder. Da davon auszugehen ist, dass die Arbeitgeber möglichst keinen Euro für die Beschäftigten ausgeben wollen, wird es wohl zu Arbeitskampf und Protestkundgebungen kommen. Hier können besonders die Pensionäre aktiv unterstützen. Profitieren doch auch sie, wenn Tarifergebnisse in Besoldungs- und Versorgungsgesetzen einfließen. Nach einem gemeinsamen Mittag, an dem auch der Landesvorsitzende des dbb teilnahm, endete ein nicht nur informativer Tag. Manfred Kühne Seniorenvertreter
Bund der Starfvollzugsbediensteten Landesverband Brandenburg e.V.
Ehrenordnung Finanzordnung Satzung Struktur