Geschäftstelle: Berliner Allee 37d, 15345 Altlandsberg Telefon.: 0178 3042583, Fax: 03212 / 5577108 E-Mail: geschaeftsstelle(at)bsbd-brb.de
Besucher seit 01.04.2001 Wir haben EUCH nicht vergessen 30jähriges Bestehen des BSBD Brandenburg Durch Corona ist in 2020 jedoch vieles etwas anders Bereits im Januar 1990 fanden sich in der Strafvollzugseinrichtung (StVE) Rüdersdorf mehrere  Kollegen, die die Notwendigkeit einer fachspezifischen Interessenvertretung der im Strafvollzug  tätigen Beschäftigten erkannten. Es gab zu diesem Zeitpunkt noch die DDR und das gesamte  System befand sich im Umbruch. Viele ungeklärte Strukturen und offene Fragen beschäftigten  die Mitarbeiter in den damaligen Standorten des zukünftigen Landes Brandenburg. Die StVE  gehörten noch dem Bereich des Ministeriums des Inneren an, jedoch sahen die  Strafvollzugsangehörigen in der sich damals formierenden Gewerkschaft der Volkspolizei keine  Möglichkeit, ihre speziellen Interessen zu vertreten.  Am 26.06.1990 trafen dann sich die Gründungsmitglieder zur Umsetzung einer bedeutenden  Idee. Auch das Land Brandenburg braucht für seine Strafvollzugsbediensteten eine  gewerkschaftliche Vertretung. Der Verband der Strafvollzugsangehörigen im Land Brandenburg  e.V. war geboren und bereits am 15. September 1990 fand der 1. Vertretertag statt. Auf diesem  wurde Willi Köbke zum Vorsitzenden gewählt. In der Ausgaben „Der Vollzugsdienst“  - Heft 4/5 1990 war es dann so weit. Die DDR  Landesverbände hatten erstmalig die Möglichkeit der Präsentation und die  Strafvollzugseinrichtung Brandenburg schaffte es sogar auf die Titelseite.                      Abb.: © dVd 37. Jahrgang vom 15. August 1990 Gern hätten wir unser 30jähriges Bestehen in einem anerkennenden Rahmen feierlich  begangen. Jedoch ist durch Corona in 2020 vieles etwas anders, was wir in diesem  Zusammenhang besonders bedauern. Das bedeutet aber nicht, dass es zu diesem runden  Geburtstag kein Geschenk gibt. Der geschäftsführende Vorstand hat mit Unterstützung der  Debeka für jedes Mitglied eine kleine Überraschung vorbereitet und wird diese in die  Ortsverbände senden.   Damit möchten wir uns bei jedem Einzelnen bedanken, dass Ihr Teil unserer Gewerkschaft seid.   Symbolfoto: © Alexandr Vasilyev/stock.adobe.com  Ich möchte dieses Jubiläum auch für einen Appell zum Anlass nehmen. Unser Landesverband  besteht nicht nur aus dem geschäftsführenden Vorstand und den Vorständen der Ortsverbände.  Die Anstrengung etwas zu verändern, Verschlechterungen zu verhindern und die Politik immer  wieder an ihre eigenen Gesetze und Verordnungen zu erinnern  braucht engagierte Mitglieder,  denn für dieses umfangreiche Ehrenamt ist auch die Freizeit ein sehr begrenztes Gut. Bitte zeigt  mit eurer aktiven Mitgliedschaft in den Ortsverbänden, dass der Landesverband Brandenburg   auch in der Zukunft ein verlässlicher Partner bleibt.  D. Kleemann Landesvorsitzende