Geschäftstelle: Grüne Aue 19a, 14776 Brandenburg an der Havel Tel. und Fax: 03381 / 660324 Geschäftsstelle: bsbdbrb@t-online.de 9. Landesmeisterschaft Volleyball für Justizvollzugsbedienstete Am Sonnabend dem 05. März 2016 wurde die 9. Landesmeisterschaft im Volleyball für  Justizvollzugsbedienstete des Landes Brandenburg in der JVA Wriezen ausgetragen.   In der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr trafen sich die angemeldeten sechs Teams aus den JVA en:  Neuruppin-Wulkow,   Cottbus-Dissenchen,   Luckau-Duben,   der 2. Vollausbildung/ DLA und zwei Mannschaften des Gastgebers Wriezen  Alle waren pünktlich, und das war auch gut so.  Schade nur, dass sich die JVA Brandenburg a. d. H. nicht beteiligte! Vielleicht ein Ausdruck des derzeit  angespannten Klimas?  Bevor die Spiele mit einem kräftigen „Sport frei“ beginnen konnten, freuten sich alle Athleten und Gäste auf  die Grußworte unserer Schirmherrin und stellvertretenden Anstaltsleiterin, Frau Ott.  Im direkten Anschluss erlebten wir Spiele, die an Dramaturgie einem Krimi von Alfred Hitchcock  gleichkamen!  Neuer Landesmeister und für ein Jahr stolzer Aussteller des Wanderpokals wurde in einem packenden,  fairen und auf höchstem Niveau geführten Finale die JVA Cottbus-Dissenchen. Das nur knappe  Nachsehen hatte der Zweitplatzierte und vorjährige Meister die JVA Luckau-Duben.   Die Sieger aus Cottbus Das kleinen Finale, welches einer emotionalen Achterbahnfahrt glich, entschied der Ausrichter, Wriezen I,  nach einem 1 zu 1 nach Sätzen, nur durch das bessere kleine Punkverhältnis im direkten Vergleich für  sich. Den undankbaren 4. Platz belegte somit das durch jungen Bediensteten verstärkte Team der JVA  Neuruppin-Wulkow.  Noch knapper ging es im Spiel um Platz 5 zu. Hier war am Ende sowohl nach Sätzen und kleinen Punkten  ein Einstand zu verzeichnen. So entschied der nächste ausgespielte Punkt.  Der 5. Platz ging an die 12. Vollausbildung/ DLA und die rote Laterne an die JVA Wriezen II. Sie haben sie  sich so sehr gewünscht! Volleyball hat sich in den letzten Jahren als Garant für Fitness in fast allen Anstalten fest etabliert.  Besonders erwähnenswert sei hier, dass Volleyball in den Anstalten längst keine männliche Domäne mehr  ist! In vier der sechs Mannschaften spielten eine und mehr Frauen. Weiterhin, war eine Verjüngungskur in  den Mannschaften zu sehen. Besonderer Dank gilt hier den „alten Volleyball - Hasen“!  Hier hat das junge Team der JVA Neuruppin-Wulkow einen besonders guten Mentor erwischt und ich  denke, schon im nächsten Jahr werden die Mannen nach der Trophäe ganz oben greifen.  Bei der Siegerehrung Bei so viel Dramatik war es wichtig seine Nerven am üppigen Buffet zu stärken.  In Vorbereitung durch die Bediensteten der JVA Wriezen und die finanzielle Unterstützung des BSBD blieb  kein Wunsch nach lukullischen Köstlichkeiten unerfüllt. An dieser Stelle mein herzlichster Dank für die tatkräftige und leidenschaftliche Unterstützung der  Anstaltsleitung der Leiterin Bildung und Freizeit, den Bediensteten des Bereiches Bildung und Freizeit, der  Bediensteten des Bereiches Sport/ Freizeit, der Bediensteten der Küche, den Dienstplanern und des  BSBD- Ortsverbandes für die Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der  Meisterschaft bedanken.   Wir vertreten regelmäßig unsere JVAen zu Deutschen Meisterschaften, Norddeutschen Meisterschaften  und Landesmeisterschaften im Volleyball. Es erfüllt mich mit Stolz, dass diese Mühen durch unseren  Anstaltsleiter, Herrn Voigt, mit der Anerkennung von Arbeitszeit für den Spieltag honoriert werden. Leider  ist dies nicht in jeder JVA ein Selbstverständnis! Die Volleyballfangemeinde der JVA en des Landes Brandenburg würde sich 2017 riesig freuen, auch die  Bediensteten der JVA Brandenburg zur Meisterschaft begrüßen zu dürfen.  „Sport frei“ und bis 2017 in der JVA Cottbus-Dissenchen  Mario Höhne (Sportpädagoge der JVA Wriezen)  Fotos: Höhne 
Besucher seit 01.04.2001