Geschäftstelle: Grüne Aue 19a, 14776 Brandenburg an der Havel Tel. und Fax: 03381 / 660324 Geschäftsstelle: bsbdbrb@t-online.de dbb Brandenburg stimmt Kompromiss zur Übernahme zu (06/2015) In dem heutigen Gespräch zwischen dem Ministerpräsidenten Dr. Woidke und dem stellvertretenden  Ministerpräsidenten und Finanzminister Görke mit den gewerkschaftlichen Spitzenverbänden wurde  Einvernehmen über die inhaltsgleiche Übernahme des am 28. März 2015 getroffenen  Tarifschabschlusses mit der Tarifgemeinschaft der Länder auf die Beamtinnen und Beamten des  Landes Brandenburg erzielt.  Dies begrüßt der dbb brandenburg ausdrücklich. Soweit die Landesregierung dem Brandenburger  Landtag vorschlagen wird, die Übernahme mit einer zeitlichen Verzögerung um jeweils 3 bzw. 4  Monate vorzunehmen, entspricht dies zwar nicht der Forderung des dbb brandenburg auf eine  zeitgleiche Übernahme. Trotz bestehender Bedenken wird diesem Kompromiss aber im Hinblick auf  die seitens der Landesregierung dargelegte Notwendigkeit dieser Zeitverzögerung zugestimmt.  Der Landesvorsitzende Ralf Roggenbuck erklärte zu diesem Vorschlag: „Ich freue mich über den  fairen Umgang der Gesprächspartner miteinander. Natürlich hätte ich mir als Ergebnis auch eine  zeitgleiche Übernahme gewünscht, unsere Hauptforderung auf eine inhaltsgleiche Übernahme ist  aber erfüllt worden. Das ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes Brandenburg von großer  Bedeutung.“  Sollte der Brandenburgische Landtag dem Vorschlag zustimmen, wird zum 1. Juni 2015 die  Besoldung und Versorgung um 2,1 Prozent steigen, ab dem 1. Juli 2016 um weitere 2,3 Prozent,  mindestens aber um 75 Euro. Zu beachten ist, dass von den genannten Steigerungen pro Jahr die  0,2 Prozent für die Versorgungsrücklage abgezogen werden. 
Besucher seit 01.04.2001