Geschäftstelle: Grüne Aue 19a, 14776 Brandenburg an der Havel Tel. und Fax: 03381 / 660324 Geschäftsstelle: bsbdbrb@t-online.de Aktion „Wir schlucken nicht jede Kröte“       Liebe Kolleginnen und Kollegen!   Wie schon informiert hat die Landesregierung einen Entwurf für ein brandenburgisches Besoldungsgesetz  erarbeitet. Hierbei ist neben anderen auch vorgesehen, den Familienzuschlag für verheiratete Beamtinnen  und Beamten zu streichen. Zwar soll als „Ersatz“ die Hälfte des bisherigen Zuschlages auf die  Grundbesoldung umgelegt werden, im Endeffekt bedeutet dies – nach der Streichung der  Sonderzahlung/Weihnachtsgeld – eine weitere Absenkung der Gesamtbesoldung für die  brandenburgischen Beamten.   Dies kann nicht ohne Widerstand hingenommen werden. Auch in Sachen „Weihnachtsgeld“ darf das  letzte Wort noch nicht gesprochen sein.    Der dbb brandenburg hat deshalb als erstes die o.b. Aktion initiiert, durch die dem Ministerpräsidenten  deutlich gemacht werden soll, dass seine loyalen Staatsdiener am Ende ihrer Geduld sind.   Ich rufe deshalb alle Mitglieder unseres Verbandes und auch die nichtorganisierten Kolleginnen und  Kollegen auf, durch eine Postkarte (erhältlich beim Ortsverband) dem Ministerpräsidenten ihren Unwillen  über diese sozialfeindliche Landespolitik deutlich zu machen. Je mehr Kolleginnen und Kollegen sich daran  beteiligen, umso nachhaltiger wird der Eindruck beim Regierungschef sein.   Bitte auf dem Absenderfeld unter „BSBD Brandenburg“ den Namen und die Amtsbezeichnung angeben  (können auch Nichtmitglieder machen, da der BSBD nur Träger der Aktion ist), frankieren (0,45 EUR) und  abschicken bzw dem OV-Vorstand geben, der dann Frankatur und Absenden übernimmt.   Weitere Aktionen – auch in Hinsicht auf die vorgesehene Altersgrenzenerhöhung – werden folgen.    Ich hoffe auf eine rege Beteiligung!    Mit kollegialen Grüßen    Willi Köbke Landesvorsitzender
Besucher seit 01.04.2001